Warning: extract() expects parameter 1 to be array, null given in /www/htdocs/w00e7153/gothic-vision.de/scripts/downloads/pdl-inc/pdl_header.inc.php on line 105

Warning: extract() expects parameter 1 to be array, null given in /www/htdocs/w00e7153/gothic-vision.de/scripts/downloads/pdl-inc/pdl_header.inc.php on line 106

Warning: extract() expects parameter 1 to be array, null given in /www/htdocs/w00e7153/gothic-vision.de/scripts/downloads/pdl-inc/pdl_header.inc.php on line 107

Warning: extract() expects parameter 1 to be array, null given in /www/htdocs/w00e7153/gothic-vision.de/scripts/downloads/pdl-inc/pdl_header.inc.php on line 108

Warning: extract() expects parameter 1 to be array, null given in /www/htdocs/w00e7153/gothic-vision.de/scripts/downloads/pdl-inc/pdl_header.inc.php on line 109

Warning: extract() expects parameter 1 to be array, null given in /www/htdocs/w00e7153/gothic-vision.de/scripts/downloads/pdl-inc/pdl_header.inc.php on line 110

Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /www/htdocs/w00e7153/gothic-vision.de/includes/dbTool.class.php on line 64
Gothic Vision

Deleted Screens

Wanted - Your Deleted Screen Du hast einen Screenshot, der nicht nur Dich zum Lachen bringen könnte?

» Schicke ihn ein!

Mod Section - Alles über Gothic Modifikationen

Moddertreffen 2008 - Blaue Kuppe bei Eschwege

Moddertreffen 2008
Erste Gespräche und das Warten auf's Mittagessen in der Gaststätte von Wehretal.

Moddertreffen 2008
Die Blaue Kuppe.

Lange wurde es geplant, lange hat sich jeder darauf vorbereitet und gefreut, und am 15. und 16. März fand es schließlich statt. 20 Teilnehmer aus ganz Deutschland haben sich am Samstag zuerst nach und nach im Bürgerhaus Reichensachsen eingefunden - der Startpunkt unseres Treffens.

Schon dort gab es die Möglichkeit, sich kennen zu lernen oder sich schon ein wenig auszutauschen. Nachdem alle zu Mittag gegessen hatten, haben wir uns schließlich gegen 16 Uhr zusammen, verteilt in mehrere Autos, auf den Weg zur Blauen Kuppe gemacht.

Im Ferienhaus angekommen wurden erst einmal alle von der Vermieterin eingewiesen. Anschließend haben wir die Zimmerbelegung festgelegt, wobei jeder seine Unterschrift auf der Liste hinterlassen durfte.

Kurze Zeit später trafen wir uns zu einer ersten Zusammenkunft im Seminarraum. Hier sollten wir noch einen großen Teil unserer Zeit verbringen. Doch zunächst wurde der Einkaufszettel geschrieben. Was es schließlich zum Abendessen und Frühstück zu essen gab, könnt ihr nachlesen, sofern Kens Schrift entziffert werden kann.

Eine kleine Truppe um Heavyguard machte sich auf den Weg zum Supermarkt, während der Rest der Gruppe es sich in dem Seminarraum gemütlich machte.

Moddertreffen 2008
Der Raum füllt sich langsam mit Technik.

Moddertreffen 2008
Nicos "Tabledance".

Nicht lange danach standen schon Notebooks und Desktops auf dem Tisch, einige Modder stellten schon jetzt auf ihren Monitoren einige Sachen aus ihren Projekten vor. Außerdem nutzten manche die Chance, noch etwas dafür zu besprechen.
Ein Beamer hat natürlich nicht gefehlt. Dieser wurde kurzerhand and Nicos Laptop angeschlossen. Das erste, was richtig darauf zu sehen war, war ein Fastrun von TheWonderer, der das erste Kapitel von Velaya durchgerannt ist wie er es schon mit den Originalspielen und anderen Mods gemacht hat.

In diesem Zusammenhang sollte erwähnt werden, dass es eine kleine, aber dennoch witzige Panne gab: Als der Beamer genutzt werden sollte, meinte ein hier nicht näher genannter Teilnehmer, dass man doch das Licht ausmachen solle. Freddy hat das dann gemacht, nur wusste keiner, dass die Steckdose, an die jeder seinen Computer angeschlossen hatte, mit an der Lampe hing. Also war nicht nur der ganze Raum dunkel, sondern auch einige der Bildschirme. Übrigens ist dies auch die Vorgeschichte zu Nicos "Tabledance".

Es wurde einiges erzählt und in großer Runde diskutiert, und vor Allem Nico brachte (auch das ganze Treffen über) immer wieder interessante Informationen ein. Schließlich war er ja einer der Leute, die damals Gothic 2 entwickelten, und auch jetzt noch hilft er der Edting-Community, wann und wo er kann. Zweifellos bereicherte er das Treffen ungemein.
Schließlich - es wurde schon langsam etwas später - stand Schreiberling auf und sagte wörtlich: "Ich geh jetzt kochen." - nach kurzem Zögern folgten ihm auch noch ein paar Helfer und gingen Nudeln mit Tomatensoße kochen (sechs Packungen Nudeln - der Topf hat fast nicht ausgereicht).

Moddertreffen 2008
Unser Abendmahl.

Moddertreffen 2008
Morgendliche Präsentation.

Nach dem leckeren Abendessen ging es auch schon weiter, während metropolitan-lion, Ken Suyoko und The nameless Hero den Abwasch übernahmen.
Danach zog sich das Geschehen noch eine Weile hin. Um 3 Uhr morgens in der Frühe war dann aber doch für so ziemlich alle Schluss, es wurde Zeit fürs Bett.
Am Sonntag hieß es: um 13 Uhr wieder raus aus'm Haus, davor gab es Zeit für ein langes, gemütliches Frühstück für die meisten der Teilnehmer. Jene, die jedoch bis 12 Uhr schliefen, hatten am Ende Pech gehabt. Bei den meisten war es allerdings so, dass bereits nach wenigen Stunden Schlaf genug Energie gesammelt war, um den neuen Tag bestreiten zu können.

Tatsächlich hatten wir sogar noch Zeit, uns noch einmal von Schattenlord34 die Gobbo-Reiter von Chromanin zeigen zu lassen. An dieser Stelle sei gesagt: er präsentierte wirklich die ganze Zeit des Treffens über irgendetwas und machte den Eindruck, dass ihm niemals das Material ausgehen würde. Unsere Bilder lügen also nicht.

Moddertreffen 2008
Ken hat da was zu präsentieren.

Moddertreffen 2008
Gruppenfoto.

Pünktlich um 13 Uhr ging es dann raus vor die Tür. Der Rest an Versorgungsmitteln, die nicht zum Frühstück verputzt worden waren, wurde verteilt. Auch den Müll hatten wir mitgenommen und schließlich am Gasthaus entsorgt.
Natürlich blieb noch Zeit für ein Gruppenfoto vor der Blauen Kuppe, das im Diskussionsthread im World-of-Gothic-Forum und auch hier auf Gothic Vision beschriftet zu sehen ist.

Wieder in der Gaststätte in Reichensachsen angekommen klang das Treffen aus. Nach und nach verließen Teilnehmer den Ort, um sich auf den Weg zurück nach Hause zu machen. Bis auf Schatti, der präsentierte weiter (kein Witz!).
Gegen 18:40 Uhr und viele schöne Gespräche später war dann aber doch auch für den eisern aushaltenden Rest das Treffen zu Ende.

Doch was wurde eigentlich vorgestellt bei den Stunden im Seminarraum?
Freddy zeigte die Übersetzung des Khorana-Prolog-Intros auf Russisch, und außerdem stellte er den Brief der russischen Gothic-Community an die Teilnehmer des Treffens vor.
Undeaddragonkiller zeigte etwas von der Modifikation, "Das Tal der Heiligen", und außerdem stellte er für den leider nicht anwesenden Lord Helmchen etwas vor.
Player140 zeigte ein Stadtmesh von "King of Talys", ein großes Mesh von "Die Schöpfung", erzählte etwas über das "Road of Gothic"-Projekt und über das Tool an dem er momentan konzeptionell arbeitet. Dieses soll den Austausch zwischen Scriptern und Storywritern erleichtern, indem es Queststrukturen darstellt.
Außerdem gaben Icebox und FeGo von "Godrings" etwas zum Besten, Kurzer stellte seine Mod "Karibik" vor EvilTwin packte einen Trailer der "Gothic Reloaded Mod" aus.

Einiges davon könnt ihr im Video zum Moddertreffen bereits sehen. Außerdem haben auch viele neue aufbereiteten Materialien des Treffens mit dem Osterspecial ihren Weg ins Netz gefunden. Wer bei dem Treffen nicht dabei war kann sich also auf diese Art einen guten Eindruck des Zusammenkommens sowie der gezeigten Projekte verschaffen.

Schaut euch ruhig auch die komplette Galerie des Treffens an. Auch die Bildunterschriften dort erzählen eine kleine Story und geben noch einmal detaillierte Infos zum Geschehen.

Eindrücke einiger Teilnehmer

FeGo

Ich war am Samstag und Sonntag beim Moddertreffen und ich muss sagen, dass es einfach super war. Ken hat das Treffen sehr gut organisiert. Es hat zum Einen sehr viel Spaß gemacht und war teilweise ziemlich lustig. Zum Anderen hat man viel erfahren und Sachen gesehen, die einem neue Motivation gaben, sie doch auch irgendwann zu schaffen.
Vorallem Schattenlord mit seinen einzigartigen Animationen und 3D-Modellen als auch die anderen Meshes usw. waren sehr interessant. Der Speedrun zu Velaya hat auch viel Spaß gemacht und wir haben viel gelacht. Nico konnte uns auch viel vermitteln und Scripte erklären.
Alles in allem ein rundum gelungenes Treffen, würde ich sagen. Gerne nochmal!!!
... ich werde dann hoffentlich auch mal etwas richtiges zeigen können.

Dumpfie

Also ich hatte mehr in Richtung Präsentationen erwartet, da hat der zeitliche Rahmen dann etwas arg zugelangt, was Tipps und Diskussionen angeht ist aber deutlich mehr rüber gekommen als ich geglaubt hätte. Ich war davon ausgegangen, dass alle erst mal etwas mit ihren Sachen hinterm Berg halten. Alles in Allem fand ich dieses Treffen vorallem darin wertvoll das man die anderen Modder mal kennen lernt, insbesondere natürlich die, mit denen man auch so schon zusammen arbeitet. Was mir weniger gefallen hat waren die Einzugs / Rauswurf-Zeiten in der Blauen Kuppe. Viele haben im Lokal fast so viel ausgegeben wie in der Herberge, da könnten wir zum nächsten Mal noch in Verhandlungen treten ob sich das nicht etwas kulanter gestalten lässt. Und zuletzt bleibt natürlich zu bemerken, dass ein längeres Treffen den Vorzug gehabt hätte das man noch etwas zum arbeiten kommt, einerseits innerhalb der Modteams ist eine derart enge Zusammenarbeit nur übers Netz kaum möglich und dann auch zwischen den Modteams. Als Beispiel ist insbesondere der Animieren-Kurs von Schattie zu nennen.

Schreiberling

Ja, was soll ich sagen. Ich bin immer noch, auch Tage danach, begeistert von unserem Treffen!
Ich hatte mich ja erst nach zähem Ringen mit mir selbst durchgerungen, teilzunehmen. Zum einen: Was will ich alter Sack auf einem Treffen von jungen Freaks? Und zum anderen: Ich bin doch bloß ein Schreiberling, ich habe doch vom Modden gar keine Ahnung!
Doch vom ersten Augenblick, als ich auch noch Sekti als ersten kennenlernte, war man eingebunden in die Gruppe. Es gab zwar am Anfang einige "Verlegenheitspausen", doch spätestens mit dem Aufklappen des ersten Laptops, waren die verschwunden.
Der Nachmittag, der Abend vergingen wie im Fluge. NicoDE machte uns mit einigen Hintergründen vertraut; Schatti, Player präsentierten ihre Teams, sogar Lord Helmchen war quasi virtuell anwesend und ließ über Undead ein paar Screens zeigen. Sehr positiv fand ich die Grußbotschaft von Elind von der russischen Moddergemeinde; es wäre schön, wenn sich da noch ein paar Leute finden würden, die russische und deutsche Mods übersetzen helfen!
Witzig fand ich die Präsentation des The-Wonderer-Fastruns zu Velaya auf der Beamer-Leinwand.
Und plötzlich war es halb drei! Da ich als älterer Mensch meinen Schlaf brauche, ähem, bin ich schlafen gegangen. Und ich habe gut geschlafen!
Auch der Sonntag war klasse. Nun kannten wir uns alle schon ein wenig, die Gespräche drehten sich deshalb nicht nur um Gothic.
Einen falschen Eindruck muß ich aber hier noch korrigieren: Ich habe mitnichten alleine gekocht! Alle, die sich irgendwie in die Küche verirrt haben, haben auch irgendwie mit angefaßt! Sei es beim Kochen, sei es beim Abwaschen! Gut, ich habe für ein paar Vitamine gesorgt, aber sonst...
Mein Fazit fällt also überaus positiv aus: Gute Leute, gute "location", gute Stimmung! Gerne wieder!
Und am Ende fand ich es auch gar nicht mehr sooo schlimm, daß ich gar keine Ahnung vom Modden habe...

Undeaddragonkiller

Ich traf mich am Freitag bei Kurzer, welchen ich da auch das erste mal sah und wir zwei verstanden uns schon wunderbar.
Am nächsten Tag fuhren wir dann mit der Bahn ca. 5h nach Eschwege und stiegen dann leider eine Haltestelle zu früh aus und irrten dann 2 1/2h herum, bis uns doch endlich Schatti und Ken abholten...
Angekommen im Restaurant am Platz der Normandie in Reichensachsen lernten wir dann alle kennen. Anfangs hörte ich nur den Moddern zu, doch dann gesellte ich mich auch mal zu Sektenspinner und Schattenlord34 hinzu um da das ein oder andere Wort mit ihnen zu tauschen.
Aber gut, man könnte soviel dazu sagen. Es war einfach ein unvergessliches Erlebnis. Die Leute waren alle so nett und wenn man jetzt den ein oder anderen Avatar von ihnen im WoG sieht, kann man sich schon viel mehr drunter vorstellen und hat auch einen positiveren Eindruck von ihnen.
Es gab natürlich auch ganz witzige Sachen, wie der Stromausfall. Da denkt man schon: "Na, was ist denn jetzt auf einmal los, hoffentlich dauert das nicht lange an^^" und muss aber dabei einfach lachen, da man mit sowas nicht gerechnet hätte.
Wenn das nächste Treffen noch 1-2 Tage länger wäre, könnte es auf jeden Fall noch besser werden, doch dieses 1. Treffen war für mich - und ich denke mal auch für alle anderen - ein tolles Erlebnis.
Für mich war auch ein ganz positiver Aspekt, dass man von den Moddern etwas lernen / oder andere Arbeitstechniken abschauen konnte.
Soviel von meiner Seite.

Ken Suyoko

Bei der Hinfahrt schon hatte Ich ein seltsames Gefühl im Bauch. Zuerst ist Schatti geschlagene 2 Stunden zu spät gekommen, das hat mich erstmal total fertig gemacht. Was machen die anderen wenn ich nicht da bin? Kommen die anderen in die Wirtschaft rein? Finden alle das kleine Kaff? Hoffentlich passiert nix.
Und das aller schlimmste... hoffentlich sagen nicht kurzfristig ca 5-10 weitere Leute ab. Wegen Mobilitätsstöhrungen, oder Krankheit.
Dann endlich kam Schatti. In einem tollen großen Opel kam er vorgefahren und wir luden endlich alles ein.
PC, TFT, Bettbezug, Wechselklamotten, Beauty-case, scheint alles da zu sein.
So schien es mir... Naja, die ganze Fahrt über hat mich das Gefühl beschlichen, dass ich etwas ganz wichtiges vergessen hab ^^
In Würzburg angekommen sackte mein Herz gleich ein ganzes Stück weiter hoch. Player140, EvilTwin und UnkSoldieR warten wie ausgemacht am abgesprochenen Treffpunkt.
Der gigantische Eisberg, wie bei jedem Treffpunkt mit Menschen die man noch nicht so gut kennt, war anfangs unüberwindbar. Die Hinfahrt wurde fast nichts gesprochen. Nur die eine oder andere Frage wie es den Mods derzeit so geht und ob diese oder jene noch leben.
Simpler Small-Talk eben.
Nun endlich, um ca. 13.00 Uhr, schrie unser Navi den lang ersehnten Satz: "Sie haben ihr Ziel erreicht", und erleichtert stiegen wir aus.
"Das Haus hab ich mir anders Vorgestellt", dachte ich zuerst... die Wirtschaften aus meiner Gegend sind nicht so modern gebaut.
Aber OK. Erstmal rein in die gute Stube. Aber da steht doch jemand! Ein Raucher der gerade noch auf sein Handy blickt und uns dann sieht.
Freddy war scheinbar total perplex das wir ihn gleich zu fünft überrennen. Aber ich denk eher, dass das daran lag das er nich genau wusste wer wer ist. Immerhin waren wir da. Und als dann die Tür vor uns aufging und wir den Saal betreten dürfen, da wusste ich einfach, dass das Wochenende genial sein wird!
Im Raum waren etwas mehr als 15 Personen, 3 oder 4 Laptops waren schon aufgebaut und auf einigen Desktops erkannte ich schon altbekannte Programme.
Ab hier ist alles perfekt gegangen. Bis auf die 2 Zu-Früh-Aussteiger und diejenigen, die den Weg vom Bahnhof zur Wirtschaft nicht gefunden hatten. Dann bezogen wir endlich die Blaue Kuppe, nach einem sehr ausführlichen Rundgang (von den Duschen bis zu den Salzstreuern wurde uns haargenau die Handhabung erklärt und sogar vorgeführt).
Anschließend wurden die Zimmer verteilt, und eine kurze Besprechung durchgeführt. Schließlich will man Abends auch etwas essen. Kam mir zwar irgendwie ungelegen, dass ich da vorne stehen musste und sozusagen das Abendessen organisiert hab, aber irgendwann is alles mal vorbei und sobald ich meinen PC aufgebaut hatte waren auch schon alle Peinlichkeiten vom Mittag vergessen.
Die Präsentationen wurden gezeigt, Tutorials wurden erklärt, und Trailer wurden erstellt (meiner wurde leider nicht veröffentlicht, weil der sehr schlecht war).
Irgendwann dann ein Blick auf die Uhr, es war 3 Uhr Nachts und der Saal hat sich schon um einige Zuschauer geleert. Es war Schlafenszeit. Schnell noch PC abbauen, und alles ins Zimmer verfrachten.
Am Morgen haben wir sehr lange und ausgiebig gefrühstückt. Anschließend wurden noch ein paar Dinge auf den Laptops gezeigt und dann war es auch schon Zeit die Blaue Kuppe zu verlassen. Schnell noch ein Gruppenfoto machen, die noch verpackten Frühstücksreste verteilen, den Müll an jemanden versteigern und ab ging es ins Auto.
Hier hatte das Treffen sehr schön abgeklungen. Ein gutes Mittagessen und einige Anekdoten von Nico haben das Ganze sehr schön abgerundet.
Leider ist, wie auch alles Negative, alles schöne irgendwann vorbei und ab gings im Opel Richtung Würzburg. Nun gingen die Gespräche noch im Auto weiter, die Unterhaltung war wirklich toll!
Und gegen 22.00 Uhr am Sonntag war ich auch daheim, und hatte auch schon meinen PC aufgebaut... schließlich warten im Forum einige die zum Treffen nicht kommen konnten.
Alles in allem, ein sehr geniales Treffen. Würd ich nochmal machen...

Icebox

Als ich zum Moddertreff gefahren bin, war ich natürlich nervös. Ich wusste nicht was mich erwarten würde. Die einzige bekannte Person war Fego aus meinem Modteam.
Der Rest war mir, außer vom Forum, vollkommen unbekannt.
Natürlich kannte ich ein paar Leute wie z.B. HeavyGuard oder Freddy von Bildern.
Als ich dann am Bahnhof ankam und ausstieg, sah ich schon, dass eine kleine Gruppe am Bahnhof rumstand. Es handelte sich um Freddy, Heavy und Dumpfie. Nach kurzer Zeit gesellten sich noch NicoDE, Sektenspinner, Schreiberling und metropolitan-lion dazu.
Um 1 Uhr fuhren wir dann zum Gasthof in Wehretal.
Nach und nach trafen auch die anderen ein. Die meisten haben natürlich was gegessen und sich unterhalten. Während Nico und Heavy an ihren Laptops gezockt haben, beteiligte sich der Rest an einer Petition um Sajith wieder zu Ken zu machen.
Kurz vor 16 Uhr fuhren wir dann zur Blauen Kuppe. Das Gebäude war gut für Treffen oder Konferenzen geeignet. Nachdem wir uns kurz umgeschaut und die Zimmerbelegung geklärt hatten, versammelten wir uns zu einem kurzen Meeting um eine Lagebesprechung abzuhalten. Nachdem entschieden war, dass 5 Leute einkaufen gehen würden, machte sich der Rest im Versammlungsraum breit. Während Nico den Beamer einstellte zeigte Schattenlord beeindruckende Monster von Chromanin. Andere Leute saßen beisammen und besprachen Sachen für ihre Mod.
Als der Beamer richtig eingestellt war, guckten wir uns den Fastrun vom ersten Velaya-Kapitel an.
Am Abend begann Schattenlord mit seinem Workshop zum Thema Animieren, wobei viele interessiert zusahen. Dann begannen die Präsentationen. Auf diese möchte ich nicht weiter eingehen, da es ja auch einen Reiz am Moddertreffen geben soll.
Ich kann nur sagen, dass die Präsentationen sehr eindrucksvoll waren und die Modifikationen sicher klasse werden.
Die Präsentation endete um 3 Uhr morgens und dann war auch schon für die meisten der Tag zu Ende.
Nach einer kurzen Nacht (ca. 7 Stunden Schlaf) wachte ich auf. Nach ca. einer halben Stunde, war ich unten beim Frühstück. Die meisten waren bereits wach, allerdings fehlten noch EvilTwin und Player140. (Zu bemerken ist, dass die beiden erst 30 Minuten, bevor wir das Haus räumten, aufgestanden sind).
Beim Frühstück unterhielt ich mich mit Nico über den Job als Programmierer. Nachdem ich meine Sachen gepackt hatte, trafen sich die meisten wieder unten im Versammlungsraum.
Schattenlord zeigte nochmals seine Monster und irgendwann war es dann 12:30 Uhr, wo wir alle begannen aufzuräumen und die Laptops zusammenzupacken.
Sobald die Übergabe geklärt war, machten wir noch ein paar Gruppenfotos und verabschiedeten uns von einander. Dumpfie fuhr direkt nach Hause, aber der Rest fuhr nochmals in die Gaststätte.
Allerdings musste ich mich direkt verabschieden, da ich meine Zugfahrt ein bisschen zu früh geplant hatte.
Ich denke, dass dieses Erlebnis super und ein einmaliges Erlebnis für jeden Teilnehmer war. Ich hoffe natürlich, dass es Ken hinkriegt im Sommer ein erneutes Treffen zu organiersieren, das etwas länger als 2 Tage dauert ^^
So das war mein Bericht vom Moddertreffen, ich hoffe ich habe ein bisschen Interesse geweckt, damit vielleicht beim nächsten Mal mehr Modder anzutreffen sind.

Freddy

Das Treffen war eine schöne Erfahrung. Endlich habe ich viele persönlich kennengelernt, mit denen ich teilweise schon seit Jahren im ICQ schreibe.
Insgesamt finde ich es toll, wie die Leute miteinander umgegangen sind. Es lief sehr offen ab und vor allem das Alter spielte (ebenso wie im Forum) überhaupt keine Rolle. Das Kennenlernen und der Erfahrungsaustausch standen an erster Stelle. Vor allem Nico wurden Löcher in den Bauch gefragt - und er half gerne.
Fazit: super Treffen, zu kurz, hoffentlich längere Wiederholung im Sommer

The nameless Hero

Ich kann nur sagen, dass mir das Ganze extrem viel Spaß gemacht hat, von Anfang an.
Es ist einfach großartig, wenn man Leute, die man sonst nur von einem Nicknamen her kennt, mal richtig kennen lernt. Wenn ich jetzt ins Forum schaue, und einen der Leute posten sehe, dann sehe ich auch ein Bild der Person, die am anderen Ende hinterm PC sitzt.
Man kennt das ja: Man liest ein Buch, man sieht einen Film und findet den einfach nur klasse, man wünscht sich einfach, dass es noch weiter geht, dass man noch mehr erfährt. Ähnlich ist es bei mir mit dem Treffen. Ich bin beim nächsten Mal todsicher dabei.
Ich möchte hier noch einen besonderen Dank an Ken loswerden. Er hat den Löwenanteil an Organisation übernommen, und er hat das auch richtig gut gemacht. Danke hierfür!

metropolitan-lion

Was soll ich sagen? Ich war genau wie meine Vorredner von diesem Treffen begeistert. Es hat mich erstaunt, wie toll alles abgelaufen ist, da ich mit so einem starken Zusammenhalt bzw. einer so enormen Zusammenarbeit nicht gerechnet habe.
Altersunterschiede stellten keinerlei Hindernisse dar und jeder konnte sich mit seinem Gegenüber lange, sowie außerordentlich gut unterhalten. Selbst ich, der ja bekanntlich kein Modder, sondern eher eine Reporternervensäge ist, konnte gut mitreden und habe mich auch zu keiner Zeit fehl am Platze gefühlt.
Mein Fazit kann daher nur positiv ausfallen. Am liebsten wäre ich sofort wieder zurück gefahren und hätte dort weiter gemacht, wo wir am Sonntag haben aufhören müssen. Ich bin also absolut für ein zweites, längeres Treffen im Sommer (und dann wird gegrillt!).
Zu Guter Letzt möchte ich auch noch einen Dank aussprechen. Allen voran natürlich unserm Ken, der das toll organisiert und gemanaged hat. Dann natürlich ein Danke an den Chefkoch Schreiberling und seine Gehilfen. Außerdem vielen Dank an Heavyguard und Freddy für den netten Empfang am Bahnhof. Und zum Schluss ein großes Danke an alle anderen Teilnehmer für tolle Gespräche, super Stimmung und zuletzt auch sehr gutem Material für Gothic Vision.

User online:
User heute:
User gestern:
Total visits:

2
2
376
5385




23.04.2019 - 00:27 Uhr
Gothic Vision, online seit 23.05.2005  •  v3.0
Letztes Update: 16.10.2011
Kontakt •  Impressum •  Haftungsausschluss •  Design & Content are © 2005 - 2019 by gothic-vision.de
powered by engelberth-media.com